Bild

Urban Africa

Films from Urban Africa

Das jeden Mai stattfindende Festival Films from Urban Africa will moderne afrikanische Lebensrealitäten kommunizieren. Die inhaltliche Klammer der Filme ist das Thema Stadt: Dokumentationen und Spielfilme im Kontext der Metropolen. Die Filme sollen keine didaktische oder moralisierende Funktion erfüllen, sondern schlicht und einfach gesellschaftliche Situationen und Entwicklungen vermitteln, die sich früher und oftmals deutlicher als anderswo in den schnell wachsenden Großstädten abbilden.

2017






DIENSTAG 26.09.

 
19 Uhr
 
Accra Power
Sandra Krampelhuber, Andrea Verena Strasser, Ghana 2016, 47 Min.
 
20 Uhr
 
Art War
Marco Wilms, 
Ägypten/ Deutschland  2014, 90 Min.
 
 
 
 
 
MITTWOCH 27.09.
 
 
19 Uhr
 
Feminism Insha’allah!
Feriel Ben Mahmoud, Tunesien 2015, 54 Min.
 
20 Uhr
 
In den letzten Tagen der Stadt
Tamer el Seid, Deutschland/ Ägypten 2016
 
 
 
 
 
 
DONNERSTAG 28.09.
 
 
19 Uhr
 
La trajectoire d’un peuple (Revolution mit bloßen Händen)
Moussa Ouédraogo, Hans-Georg Eberl, Burkina Faso/ Österreich 2016, 69 Min.
Africavenir
 
20.15 Uhr
 
The last Song before the War
Kiley Kraskouskas, USA/ Mali 2014, 73 Min.
 
 
 
 
 
FREITAG 29.09.
 
 
19 Uhr
 
Clash
Mohamed Diab, Ägypten/ Deutschland/ Frankreich 2016, 95 Min., FSK Tbc
 
20.45 Uhr
 
Abschlusskonzert und -Party:
Tinpan Orange
Discothèque Africaine
 


2015

Freundlich unterstützt durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

 

Montag, 04. Mai
Timbuktu
Abderrahmane Sissako, Frankreich/ Mauretanien 2014, 96 Min. Arabisch, Bambara, Französisch mit englischen Untertiteln

Dienstag, 05. Mai
Under the Starry Sky (Des Étoiles)
Under the Starry Sky (Des Étoiles), Dyane Gaye, Frankreich/ Senegal 2013, 88 Min. Französisch, Englisch, Wolof mit deutschen Untertiteln

Mittwoch, 06. Mai
Grigris' Glück
Mahamat-Saleh Haroun, Frankreich/ Tschad 2014, 101 Min. Wolof, Französich mit deutschen Untertiteln 

Donnerstag, 07. Mai
Finding Fela
Alex Gibney, USA/ Großbritannien/ Nigeria/ Frankreich 2014, 119 Min., Englische Originalfassung 

Freitag, 08. Mai
Ady Gasy - The Malagasy Way
Nantenaina Lova, Madagaskar 2014, 84 Min.

Boy Saloum
Audrey Gallet, Frankreich 2013, 74 Min., Wolof, Französisch mit englischen Untertiteln.

Samstag, 09. Mai
Capitaine Thomas Sankara
Christophe Cupelin, Schweiz 2012, 90 Min, Französisch mit deutschen Untertiteln

 
Publikumspreise:
1. Preis: Capitaine Thomas Sankara
2. Preis: Grisgris' Glück

 

 

2014

Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Programm 2014
Auswahl: Eric Van Grasdorff
 
 
Montag, 05. Mai
Death for Sale
Marokko/ Frankreich/ Belgien, 2011
Regie: Faouzi Bensaidi
117 Min., Arabisch mit englischen Untertiteln
 
 
 
Dienstag, 06. Mai
Por Aqui Tudo Bem (Alles ist gut)
Angola, 2011
Regie: Pocas Pascoal
94 Min., Portugiesisch mit deutschen Untertiteln

 

Mittwoch, 07. Mai
Les Mécréants (Die Ungläubigen)
Marokko/ Schweiz, 2012
Regie: Mohcine Besri
88 Min., Arabisch mit deutschen Untertiteln
 
 
Donnerstag, 08. Mai
Juju Factory
2007, Demokratische Republik Kongo/ Belgien 
Regie: Balufu Bakupa-Kanyinda
97 Min, Französisch mit deutschen Untertiteln

 

Freitag, 09. Mai
Otelo - Der Preis der Freiheit (Otelo Burning)
Südafrika, 2011
Regie: Sara Blecher
102 Min., Zulu mit Deutschen Untertiteln

 

Samstag, 10. Mai
Die Abwesenheit (L'absence)
Guinea/ Frankreich 2009
Regie: Mama Keïta
84 Min, Französisch mit deutschen Untertiteln
 
Andalusia my love
Morrocco, 2011
Regie: Mohamed Nadif
86 Min., Arabisch und Französisch mit englischen Untertiteln

 

Sonntag, 11. Mai
O Grande Kilapy
Portugal/ Angola/ Brasilien, 2012
R: Zeze Gamboa
100 Min, Portugiesisch mit englischen Untertiteln
 

2013

 

2013 gab es eine Pause des Films from Urban Africa Festivals - der Umzug des Hafen 2 bedingte sie.

2012

16.05.
Mahaleo. Cesar Paes, Raymond Rajaonarivelo, Madagaskar 2005, 98 Min.
 
17.05.
Body and Soul. Matthieu Bron, Frankreich/ Mosambik 2010, 57 Min. Beginn 21 Uhr
Benda Bilili. Renaud Barret, Florent de la Tullaye, Frankreich/ DR Kongo 2010, 85 Min. 22 Uhr
 
18.05.
The Constant Gardener. Fernando Meirelles, Großbritannien 2005, 129 Min.
 
19.05.
Histórias de Luanda. Ondjaki & Kiluanje Liberdade, Angola 2007, 62 Min.
 
20.05.
Udju Azul di Yonta. Flora Gomes, Guinea-Bissau 1992, 94 Min.
 
21.05.
Garbage Dreams. Mai Iskander, USA/ Ägypten 2009, 79 Min.
 
22.05.
Jazz Mama. Petna Ndaliko Katondolo, DR Kongo 2010, 30 Min. Beginn 21 Uhr
Difficult Love. Zanele Muholi, Südafrika 2011, 48 Min. Beginn 21.30 Uhr
 
23.05.
Dunia - Kiss Me Not On The Eyes. Jocelyne Saab, Ägypten 2006, 112 Min.

Publikumspreis "Bester Spielfilm": The Constant Gardener. "Bester Dokumentarfilm": Benda Bilili.

2011

 

18.05. Bamako. Abderrahmane Sissako. Mali, Frankreich, USA 2006.

19.05. Un Homme Qui Crie. Mahamet-Saleh Haroun. Frankreich, Belgien, Tschad 2010.

20.05. Luanda, a Fábrica da Música. Ines Goncalves, Kiluanje Liberdade. Angola, Portugal 2009.

21.05. On the Rumba River. Jacques Sarasin. Demokratische Republik Kongo 2007.

22.05. Kinshasa Symphonie. Claus Wischmann, Martin Baer. Deutschland 2010.

23.05. Cemetery State. Filip de Boeck, Sarah Vanagt. Niederlande 2010.

24.05. Hóspedes da Noite. Licínio Azevedo. Mosambik 2007.

25.05. Soul Boy. Hawa Essuman. Kenia, Deutschland 2010.

2010

 

20.02. Iron Ladies of Liberia. Siatta Scott Johnson. Liberia 2007. (Im Rahmen des Festivals "Hafen 2 wird sieben".)

25.05. Victoire Terminus, Kinshasa. Renaud Barret, Florent de la Tullaye. Frankreich, Demokratische Republik Kongo 2006.

26.05. Koolhaas: Lagos Wide and Close. Bregtje van der Haak. Niederlande 2003.

27.05. Pray the Devil Back to Hell. Gini Reticker. Liberia, USA 2008.

28.05. Sisters in Law. Florence Ayisi, Kim Longinotto. Kamerun, Großbritannien 2005.

29.05. Kuxa Kanema: The Birth of Cinéma. Margarida Cardoso, Mosambik 2003. (ausgefallen, Ersatzfilm: Jupiter's Dance. Renaud Barret, Florent de la Tullaye.)

30.05. Sliding Liberia. Britton Caillouette, Nicholai Lidow. Liberia, USA 2008.

31.05. Asmara, Eritrea. Caterina Borelli. Eritrea, Italien 2008.